Aktuell

8. SKULPTURENPROJEKT HARDT 
Botanischer Garten Wuppertal

Eröffnung: Sonntag, 01. Juli 2018 um 11:00 Uhr bis 31.Oktober 2018

Jaana Caspary (Wuppertal), Bert Didillon (Köln), Jonas Hohnke (Wuppertal), Georg Janthur (Wuppertal), Hanna Kier (Münster), Till-Martin Köster (Wuppertal), Gereon Krebber (Köln), Anne Krönker (Leipzig), Gloria Maso (Paris), Evangelos Papadopoulos (Düsseldorf), Lydia Peter (Wuppertal), Tobias Przybilla (Düsseldorf), Matthias Recht (Köln), Maarten van Roy (Brüssel), Charlotte Perrin (Wuppertal), Philippa Schöne (Düsseldorf)

 

An folgenden Tagen werden Führungen für Kinder und Erwachsene angeboten:

Voranmeldung skulpturenprojekt.hardt(at)gmail.com

Samstag, 14.07.2018 um 14.30 Uhr (Erwachsene) (1 Stunde)

Samstag, 08.09.2018 um 14.30 Uhr (Erwachsene) (1 Stunde)

Samstag, 11.08.2018 um 10.30 Uhr (Kinder) (max. Teilnehmerzahl 12) (1 Stunde)

Samstag, 22.09.2018 um 14.30 Uhr (Kinder) (max. Teilnehmerzahl 12) (1 Stunde)

 

Veröffentlichung des Ausstellungskatalogs:

Präsentation der Publikation mit den Organisatoren und Autoren

Sonntag, 28.10.2018 um 15.00 Uhr, Raum2 Grölle Pass Projects,

Friedrich-Ebert-Straße 143e, 42117 Wuppertal

2009 hat Oswald Gibiec-Oberhoff, Designer und Künstler aus Wuppertal, das Skulpturenprojekt im Botanischen Garten Hardt ins Leben gerufen und bis 2017 durchgeführt. Seitdem ist der Kunstsommer auf der Hardt zu einem festen und erfolgreichen Bestandteil der Wuppertaler Kulturszene geworden. Der botanische Garten bietet den Künstlerinnen und Künstlern einen ungewöhnlichen und inspirierenden Ausstellungsort. Für das „8. Skulpturenprojekt Hardt“ wurde kein Thema vorgegeben, um den ausstellenden Künstlerinnen und Künstlern die größtmögliche Freiheit innerhalb ihres Schaffens in Bezug auf den besonderen Ort zu gewähren.

Dieses Jahr wird die Ausstellung von Jaana Caspary (1988,Wuppertal), Jonas Hohnke (1983, Wuppertal) und Charlotte Perrin (1986, Marseille) mit der Unterstützung von dem Atelier- und Galeriekollektiv sowie dem Verein der Freunde und Förderer des Botanischen Gartens Wuppertal fortgeführt. Die Ausstellung zeigt den Besuchern einen spannenden Einblick in die Kunstszene und bildet einen Dialog zwischen Natur und Kunst.